Flüssigkeiten

IMG_1675Wir haben einen Bauwasserzähler von den Stadtwerken erhalten und können nun auch frisches Wasser auf der Baustelle anbieten.
Als nächster Schritt ist das Sandstrahlen des Pumpenschachts und der Wendeltreppe geplant. Die schwierigste Vorbereitung für diese Arbeiten lag in der Entfernung des restlichen Quecksilbers auf dem Schachtboden, das beim Feuerwehreinsatz nicht aufgenommen worden war. Mithilfe von einer ordentlichen Menge Mercurysorb, das wir im Laborfachhandel erwerben konnten, konnte das Quecksilber gebunden werden und sicher in Behälter verpackt werden. Endlich sind wir dieses Schwermetall los.

IMG_1700

 

Werbeanzeigen

Heißer Herbst

In den letzten Wochen sind wir gut vorangekommen. Wir haben mit der Sparkasse der Stadt Iserlohn eine Bank gefunden, bei der wir zu guten Konditionen das nötige Kapital leihen können. Der Vertrag ist unterschrieben und wir bedanken uns bei unserer Beraterin für die gute Betreuung.

Zudem haben wir unseren Bauleiter gefunden! Wir freuen uns, dass wir Herrn Markus Fruh mit unserer Begeisterung für das Haus anstecken konnten und er als Architekt dieses Projekt jetzt fachlich leitet. Er knüpft an die Arbeiten der Architektin Nicole Manz aus München an, die uns hervorragend durch die Entwurfs- und Bauantragsphase geführt hat.

Ein vor-Ort Termin mit dem Tiefbau-Experten Herrn Schnell von der Josf Schnell GmbH und Vertretern des Umweltamts der Stadt Heidelberg und der Stadtwerke Heidelberg hat eine Option für unsere Abwasserentsorgung ergeben, die einen Anschluss an das Kanalsystem ermöglicht und ökonomisch sinnvoll erscheint. Wenn sich das bewahrheitet, brauchen wir doch keine eigene Kläranlage auf dem Grundstück.

Die bisherige Abwasserlösung des Pumpenhauses.