Schachtboden

Letztes Wochenende haben wir auf unsere bewährten Partner von Baumatech und Botament zurückgegriffen, um endlich einen finalen Bodenbelag in unser 1. Untergeschoss zu bringen. Ursprünglich wollten wir hier auch Parkett verlegen lassen, haben uns dann aber doch für Sichtestrich entschieden. Da wir immer noch nicht wissen, wie wir den Raum klimatisch reguliert bekommen, glauben wir, dass dieser Bodenbelag der robustere ist.

Einige Vorbereitungen waren nötig, denn der stützende Betonring hat eine Fuge zum Heizestrich im Raum. Diese Fuge wurde mit Epoxidharz verschlossen und danach noch ein Gewebe aufgespachtelt.

Datei 24.02.16, 15 08 48

Für den Estrich selbst haben wir, wie schon im Erdgeschoss vor dem Holzofen, auf die Nevelliermasse M50 und die Versiegelung aus dem Hause Botament zurückgegriffen. Die Nivelliermasse war auf dem vorher grundierten Boden schnell aufgebracht. Leider gab es am Ende ein paar Riefen und Tropfen, auf der Fläche, die wir auch nicht mehr wegschleifen konnten. Das schadet der Betonoptik aber nicht wesentlich.

_DSC5605_DSC5622_DSC5625_DSC5628_DSC5641

 

_DSC5649Nach vier Lagen Versiegelung war das Werk vollbracht. Doch in der gestrigen Nacht zeigten sich Risse an der vorher aufwendig behandelten Naht am ehemaligen Betonring. Der Temperaturunterschied des beheizten Teil des Estrichs und des Betonkranzes ist offensichtlich zu hoch, als dass die Spannung sich nicht bemerkbar machen würde. Das hatten wir so nicht erwartet und werden nun weiter beobachten,wie sich diese Problemzone entwickelt.

Datei 24.02.16, 15 11 58Datei 24.02.16, 15 12 15

Datei 24.02.16, 15 13 09Datei 24.02.16, 15 12 51

Insgesamt haken wir aber das Thema Bodenbelag im Schacht damit ab und haben nun wirklich keinen guten Grund mehr, nicht die Treppe wieder einzubauen…

Advertisements

2 Gedanken zu „Schachtboden

  1. Hallo,
    ich bin damals über das Brunnenforum hierhin gekommen. Was habt ihr mit dem Brunnen gemacht? Ich sehe den auf den Bildern ja gar nicht mehr.

    • 🙂
      Den gibt es noch. Der Brunnen befindet sich im 2. Untergeschoss. Unter einem tagwasserdichten Deckel. Sobald wir das 1. UG fertig haben, gehen wir eine Etage tiefer und widmen uns der Wasserförderung aus der Tiefe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s