Auf nimmer Wiedersehen

IMG_2195Der Baustromkasten ist Geschichte! Seit Mitte 2013 ertrugen wir den vielleicht schrottigsten Baustromkasten dieses Planeten, den uns die Firma Ziegler GmbH aus Gailberg für recht viel Geld aufgestellt und dann monatlich vermietet hat. Daran hat sich die Firma eine goldene Nase verdient und wir hätten uns besser einen eigenen Baustromkasten gekauft. Aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer. Über den Kasten von Ziegler GmbH haben wir uns oft geärgert, sind doch für uns wichtige Anschlüsse nicht funktionsfähig gewesen und das Stromkabel war für einen Indoorbetrieb schlicht ein paar Meter zu lang. Damals hatte Herr Ziegler persönlich die aus unserer Sicht überhöhte Rechnung damit gerechtfertigt, es hätte drei Mitarbeiter gebraucht, den Baustromkasten aufzustellen, so schwer und unhandlich sei dieser. So waren wir sehr gespannt, wie sich denn das Abholen gestalten würde. Die Mitarbeiter von Ziegler sind über die Jahre offensichtlich kräftiger geworden, denn es reichten locker zwei Männer, um den Kasten in den Wagen zu tragen. In 3 Minuten war diese Arbeit erledigt. Damals wurden uns über 12 Stunden Arbeitszeit in Rechnung gestellt, da war der Abtransport bestimmt schon mit eingerechnet ;-). Wir werden jedenfalls keine weitere Rechnung mehr von dieser Firma akzeptieren und wollen auch sonst mit diesen Geschäftsleuten nichts mehr zu tun haben. Wir sagen „Tschüss!“ und „Danke für nix!“.IMG_2362Nachtrag:
Kaum war der Post in der Welt, landete auch schon eine Rechnung der Firma Ziegler GmbH in unserem Briefkasten:
1,5 Stunden wurden dort für zwei voll umfänglich qualifizierte Mitarbeiter aufgerufen. Kann man ja mal probieren…
Ein Telefonat mit der Geschäftsführung später und unserem Angebot, diese Rechnung nicht zu bezahlen sondern gegen derartige Machenschaften mit allen Mitteln vorzugehen, führte zu einer Pauschale von 50 EUR für die drei Minuten Arbeitszeit – also dem üblichen Handwerkslohn in unserer Region. Diese Summe werden wir für die abholende Arbeit noch aufbringen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Auf nimmer Wiedersehen

  1. Tja, das kann ich leider nur in vollem Umfang bestätigen! Auch wir hatten eine Menge Ärger mit einem schlechten, veralteten und keinerlei Norm erfüllenden Stromkasten – Stichwort: Sicherung funktionierte nicht + Mehrkosten für teure Zusatz-Anfahrt plus Meisterstunden sowie viele wochenlang keine Abholung, nachdem wir bereits Strom im Haus hatten.
    Auch unser Fazit lautet daher: Selbst einen Stromkasten kaufen! Aber richtig, nun ist es zu spät und den Ärger gab´s kostenlos obendrauf.

    Naja, positiv sehehn: eine weitere Geschichte, die man erzählen kann. Und wie ich hörte (und gerade nachgelesen habe), seid ihr inzwischen auch eingezogen, das ist die Hauptsache!

    Herzliche Grüße und viel Freude mit dem schönen, (er)neu(ert)en Eigenheim!
    Klaus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s