Schwarzes Gold

Alle Holzflächen, die der Witterung ausgesetzt sind, haben wir persönlich und in sorgfältiger Handarbeit mit Leinöl eingestrichen. Nun erfolgt der Farbanstrich. Hier haben wir uns für das pigmentierte Leinöl von Leinöl Pro entschieden. Wir haben es uns nicht nehmen lassen ins Lahntal zu fahren und persönlich mit Markus Brühl unser Vorhaben zu besprechen. Wir wurden sehr gut beraten, durften einen Blick in den Betrieb werfen und wurden mit den ersten 9 Litern Leinöl des Farbtons „Umbra-gebrannt“ ausgestattet. Mehr war gerade nicht auf Lager von unserer Lieblingsfarbe.

_DSC1764

Das Verarbeiten dieses Leinöls ist eine wahre Freude. Es sind so unglaublich viele Pigmente in dieses Öl eingewirkt worden, dass jeder Pinselstrich satt deckt und dennoch leicht von der Hand geht. Das Öl ist sehr ergiebig und wir sind gespannt, wie weit wir mit den 9 Litern kommen werden. Es wirkt auf den ersten Blick fast schwarz, entspricht aber in etwa dem Ton der Farbreste, die wir auf den alten Fachwerkbalken gefunden haben.

_DSC1835 _DSC1838Durch Zufall haben wir festgestellt, dass auch die Ziegel der Ausfachungen das Leinöl (farblos) dankbar aufnehmen. Nun haben wir alle Steine einmal eingerieben und sie so vor Regen uns Schmutz geschützt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s